PORTRÄT DES KÜNSTLERDUOS: PENNACCHIO ARGENTATO
Ein Atelierstipendium der Hessischen Kulturstiftung führte das in Neapel und an der Frankfurter Städelschule ausgebildete italienische Künstlerduo Pennacchio Argentato nach London, wo es seitdem lebt und arbeitet. Isa Bickmann hat Marisa Argentato zu ihrer jüngsten Ausstellung befragt.

mehr
 

TUMULT AUF FAUST: DIE NEUE DEUTSCHE UNIVERSITÄT
In seinem Essay Die Mitmacher setzt sich Jürgen Paul Schwindt mit der neuen deutschen Universität auseinander. Anstelle des erkennenden Universalwissenschaftlers tritt der forschende Teilforscher, Fachbereiche werden zu teilautonomen Dienstleistungsbetrieben und zu Instrumenten der Waren- und sogar der Waffenproduktion.

mehr
 

GESPRÄCH MIT DER SCHRIFTSTELLERIN VALERIA LUISELLI
Die mexikanische Autorin Valeria Luiselli gilt als vielversprechende neue Stimme Lateinamerikas. Sie lebt in Mexiko City und New York, lehrt an der Columbia University und gelangte mit ihrem Roman Die Schwerelosen auf die Shortlist zum Internationalen Literaturpreis 2013. Gabriele Spiewok und Renate Heß sprachen mit der Autorin.

mehr
 

LIBERATURPREIS 2014 AN RAJA ALEM
Die saudi-arabische Autorin Raja Alem wird für ihren Roman Das Halsband der Tauben mit dem LiBeraturpreis 2014 ausgezeichnet. Das Buch ist eine Zeitreise, die von der Moderne in vorislamische Zeiten führt und Einblick gibt in eine Welt, über die nur selten von innen heraus berichtet wird. Einen Textauszug gibt es hier.

mehr
 

BUCH: BLAISE CENDRARS MONSTERROMAN
Blaise Cendrars war ein genialer Haudegen, bereiste schon mit 16 die ganze Welt, ein Abenteurer, der als Fremdenlegionär den rechten Arm verlor, der experimentelle Filme machte und seine innovativen Gedichte selbst druckte. Nun ist in der Anderen Bibliothek sein starker Roman Moravagine. Monsterroman neu herausgekommen und hat Martin Lüdke beeindruckt.

mehr
 

BUCH: VOLKER WEIDERMANNS LITERARISCHER ESSAY
In Ostende erzählt Volker Weidermann vom Sommer 1936, als sich eine Gruppe deutschsprachiger Exil-Schriftsteller im belgischen Badeort traf. Im Mittelpunkt des Essays stehen Stefan Zweig und Joseph Roth. Weidermann vermag die Balance zwischen literarischem Anspruch und Faktentreue zu halten, meint Eugen El.

mehr
 

THEATER: DREIGROSCHENOPER IN STUTTGART
Derzeit steht in Stuttgart eine neue Inszenierung von Bertolt Brechts Dreigroschenoper auf dem Spielplan. Dass es trotz einiger Ungereimtheiten ein vergnüglicher Abend ist, liegt an der Spielfreude des Ensembles, dem überbordenden Bühnenbild und an der Musik von Kurt Weill, findet Thomas Rothschild.

mehr
 

FUSSBALL-WM 2014: WM GLOBO DC
Fußballbrasilianer im Herzen, Frankfurter im Kopf: Detlev Claussen schreibt für Faust-Kultur aktuell über die Fußball-WM.

mehr
 

TEXTLAND VON JAMAL TUSCHICK

Mystifikation des öffentlichen Raums. Navigationsensemble für die Unterwelt. Nebel Brutal nimmt sich Berlin somnambul zur Brust.

Aufzeichnungen eines Abgeschriebenen – Ein Abend mit Keiner weiß mehr.

mehr
 

KRIMIKOLUMNE VON MARTIN COMPART: Noch Jahre nach dem Ende der McCarthy-Schreckensherrschaft standen Dashiell Hammetts Bücher auf dem Index der öffentlichen Büchereien.

mehr
 

SCHIFFBRUCH MIT HERBST
Alban Nikolai Herbst überquert den Äquator und macht Station auf den Kapverden.

mehr
 

Microgeschichten von GUIDO ROHM

mehr
 

Herzliche Grüße aus Frankfurt
Ihre Faust-Redaktion

www.faust-kultur.de

Donnerstag, 19. Juni 2014

mehr
 

Zur Startseite www.faustkultur.de

mehr
 

Haben Sie Probleme mit der Darstellung dieses Newsletters, verwenden Sie bitte diesen Link.
Newsletter Kündigung hier oder senden Sie eine E-Mail an: redaktion@faust-kultur.de