Norbert Abels

Norbert Abels, geboren 1953, studierte Literatur- und Musikwissenschaft, Philosophie und Judaistik an der Universität Frankfurt am Main. Neben zahlreichen kulturkritischen und -historischen Aufsätzen und Essays publizierte er Monographien über Arthur Schnitzler, Franz Werfel und Benjamin Britten. Ab 1987 arbeitete er an verschiedenen Bühnen in Europa, den USA, Israel und Japan als dramaturgischer Partner von Regisseuren wie Ruth Berghaus, Calixto Bieito, Nicolas Brieger, Tankred Dorst, Adolf Dresen, Matthias und Thomas Langhoff, Christoph Marthaler, Peter Sellars, Herbert Wernicke und Robert Wilson. 1997 wurde er Leitender Dramaturg am Hessischen Staatstheater Wiesbaden, seit 1998 ist er Chefdramaturg der Oper Frankfurt. Er unterrichtet an der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main (seit 1981), an den Schulen des Deutschen Buchhandels (seit 1983) und der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt am Main (seit 2002) sowie als Professor an der Folkwang-Hochschule Essen. Seit 2006 ist Norbert Abels Mitglied der Deutschen Akademie der Darstellenden Künste.

Veröffentlichungen u.a.:

Franz Werfel. Rowohlt Verlag, Reinbek 1990. Neuauflage 2002 (Rowohlts Monographien)

Literatur im Buchhandel (zusammen mit Rainer Dorner u. a.). Bramann Verlag, Frankfurt 1999. – Neuauflage 2001

Vivat Verdi. Der Komponist und seine Aufführungsgeschichte an der Oper Frankfurt (zusammen mit Beate Maurer). Frankfurt 2003

Benjamin Britten. Rowohlt Verlag, Reinbek 2007 (Rowohlts Monographien)

Theater. Die wichtigsten Schauspiele von der Antike bis heute.
Gerstenberg Verlag, Hildesheim 2008

Philip Roth. Suhrkamp Verlag, Frankfurt am Main 2008

Ohrentheater – Szenen einer Operngeschichte – 81 Essays. axel dielmann – verlag, Frankfurt am Main 2009

Mit Gott kann man nicht diskutieren. Widerworte – Skepsis und Revolte, axel dielmann – verlag, Frankfurt am Main 2010

erstellt am 06.12.2010

Norbert Abels
Norbert Abels