FESTREDE ZUR ERÖFFNUNG DER BUCHMESSE VON LUIZ RUFFATO
Selten gab es auf der Eröffnungsfeier der Frankfurter Buchmesse eine so kritische und vom Publikum so enthusiastisch gefeierte Ansprache. Luiz Ruffato, brasilianischer Autor und literarischer Festredner des Ehrengastlandes, machte schon in den ersten Sätzen seiner Rede deutlich: Brasilien ist nicht nur Wirtschaftswunderland, sondern auch ein Ort, an dem Raubtierkapitalismus nicht bloß als Metapher wirkt.

mehr
 

SCHWERPUNKT BRASILIEN: JOAO PAULO CUENCA
Nur zwei brasilianische Gegenwartsautoren haben 2013 bereits ihr zweites deutschsprachiges Buch publiziert. Zu ihnen gehört Joao Paulo Cuenca, dessen Das einzig glückliche Ende einer Liebesgeschichte ist ein Unfall unter Rezensenten Begeisterung, aber auch einige Verwirrung auslöste. Michael Kegler gibt ein einführendes Porträt.

mehr
 

LiBeraturpreis: PORTRÄT VON PATRICIA MELO
Die brasilianische Autorin Patricia Melo erhält in diesem Jahr den LiBeraturpreis. Die Auszeichnung ehrt speziell schreibende Frauen aus Afrika, Asien, Lateinamerika und der Arabischen Welt. Die Feier wird erstmals von litprom ausgerichtet und findet am Buchmesse-Samstag, 12. 10. um 16.30 Uhr im Weltempfang (H 5.0 E81) statt. Ein Porträt von Patricia Melo gibt es hier.

mehr
 

KUNST: STREET ART BRAZIL UND EZB
An diversen Orten der Frankfurter Innenstadt kommt man neuerdings ins Staunen. Fassaden, Zäune und sogar der Bürgersteig sind zur Bildfläche geworden für Künstler aus Brasilien und aus der Region. Eugen El berichtet über die aktuelle Konjunktur der Street-Art in Frankfurt.

mehr
 

10. OKTOBER: INTERNATIONALER TAG GEGEN DIE TODESSTRAFE
Den jährlichen Berichten der Menschenrechtsorganisation Amnesty International ist zu entnehmen, dass sich ein globaler Trend gegen die Todesstrafe langsam fortsetzt. In seinem kulturpolitischen Essay rekapituliert Helmut Ortner eine mörderische Geschichte und entwirft ein entschiedenes Plädoyer gegen die Todesstrafe.

mehr
 

LITERATURZEITSCHRIFT: FLANDZIU
Alexandru Bulucz stellt die nach einer Figur aus dem Werk Wolfgang Koeppens benannte Zeitschrift Flandziu anhand eines Textes des Herausgebers Jürgen Klein zur Erinnerungskultur vor.

mehr
 

CD-KRITIK: RADIKAL AUDIO LAB RAL
Eine neue CD des Radikal Audio Lab ist jetzt auf dem Markt. Betreiber des Laboratoriums sind die Komponisten Frank Niehusmann und Clemens von Reusner, die elektroakustische Musik nahezu anschaulich inszenieren: feinsinnig und kraftvoll. Kino für die Ohren, verspricht Bernd Leukert.

mehr
 

TEXTLAND VON JAMAL TUSCHICK

Versuchen Sie nie komischer zu sein als ich. Sonnenallee-Regisseur Leander Haußmann stellt seine Biografie im Berliner Ensemble vor.

mehr
 

EINE HANDVOLL WÖRTER VON GUIDO ROHM

mehr
 

LEXIKON GEWISS: Eine neue Worterklärung.

mehr
 

 

Besuchen Sie uns auf der Buchmesse: Halle 4.1 Stand E 86 + E 88

Herzliche Grüße aus Frankfurt am Main
Ihre Faust-Redaktion

www.faust-kultur.de

Donnerstag, 10. Oktober 2013

mehr
 

Haben Sie Probleme mit der Darstellung dieses Newsletters, verwenden Sie bitte diesen Link.
Newsletter Kündigung hier oder senden Sie eine E-Mail an: redaktion@faust-kultur.de