Eine Graphic Novel ist ein Comic, der als Literatur verstanden werden will – nicht mehr und nicht weniger. Mit diesem Qualitätsstempel hielten die lange als kindisch verschmähten Comics Einzug in unsere Feuilletons und Buchhandlungen, aus denen sie in vielen Nachbarländern bereits seit Jahrzehnten nicht mehr wegzudenken sind. Und in denen sie am rechten Platz sind. Denn überall auf der Welt erzählen Comickünstler hervorragende Geschichten ästhetisch in Bild und Wort. Faust-Kultur-Experte Thomas Scholz richtet seinen Blick auf die Neunte Kunst und zeigt, dass Comics nicht nur für Kinder sind.

Rezension

Rutu Modan: Fremde Heimat

Von einer Annäherung zweier israelischer Generationen an ihre verdrängte europäische Herkunft erzählt Rutu Modans Graphic Novel »Das Erbe«. Eugen El hat den kürzlich auf Deutsch erschienenen Band gelesen. mehr

Rezension: Das Tagebuch des Ricardo Castillo

Auf zu neuen Territorien

Alexis Martinez und Gunther Brodhecker debütierten mit ihrem Comic »Das Tagebuch des Ricardo Castillo« nicht nur im Feuilleton der F.A.Z., sondern auch im Stil der »ligne claire«. Diese ist nicht nur per se dem Genre der Abenteuergeschichte verbunden, sondern auch die Paradedisziplin franko-belgischer Comickunst. Thomas Scholz stellt den Band vor. mehr

Thomas Scholz im Gespräch mit Luke Pearson

»Ich zeichne gerne und erzähle gerne Geschichten«

Der 25-jährige Zeichner Luke Pearson erschien aus dem Nichts auf der internationalen Comic-Bühne und wurde sofort in diesem Jahr für die Eisner Awards, die Oscars der Comicbranche, nominiert. Thomas Scholz sprach mit Pearson über seine Arbeit. mehr

Kurzkritik von Eugen El

Was kann Kunst?

In seiner Adaption von Chagalls Zeit in Russland spart der französische Zeichner Joann Sfar die großen Themen nicht aus. Es geht um Pogrome, Revolution und Bürgerkrieg und nicht zuletzt um Liebe und Kunst. mehr

Buchbesprechung von Jannis Plastargias

Auch Deutsche kamen ins KZ

Die Graphic Novel »Rosa Winkel« begleitet Andreas in seinen härtesten Zeiten: Michel Dufranne schafft es ein Szenario zu erschaffen, das die wichtigsten Eckpunkte in wenige Worte fasst, Milorad Vicanovic (MAZA) illustriert die Geschichte mit feinen, präzisen und vor allem sehr detailreichen Zeichnungen. mehr

Buchbesprechung von Jannis Plastargias

Graphic Novels von Guy Delisle

Was macht das Lese-Erlebnis aus? Zunächst einmal schafft es Guy Delisle den Leser ab der ersten Seite mitzureißen und ihn einzuladen, sich mit ihm zu identifizieren. Er ist ein sympathischer Typ, mit dem man gerne einmal einen Wein oder mehr trinken möchte. mehr

erstellt am 01.1.2035

Moebius zeichnet
75 Jahre Batman

Der Überlebenskünstler

Der Comic- und Film-Superheld Batman ist eine Ikone der Popkultur. Nach 75 Jahren des Kampfes gegen unzählige Gegner und nach einigen Krisen hat er nicht nur überlebt, er hat seinem bunten Vorbild und Antipoden Superman längst den Rang als beliebtester Superheld abgelaufen, meint Lukas Gedziorowski in seinem Essay. mehr

Thomas Scholz wählt aus:

Empfehlungen zu Weihnachten

Vor Weihnachten den passenden Titel für Lesebegeisterte zu finden, ist oftmals nicht leicht. Für Comicliebhaber der unterschiedlichsten Altersklassen (und solche, die es noch werden sollen), hat Thomas Scholz seine persönlichen Geschenk-Empfehlungen zusammengestellt.

Thomas Scholz im Gespräch mit Simon Schwartz

»Der den Teufel besiegte«

»Packeis« erzählt die Geschichte des afroamerikanischen Polarforschers Matthew Henson. Simon Schwartz erhielt für diese Leistung den Max-und-Moritz-Preis für den besten deutschsprachigen Comic. Im Gespräch mit Thomas Scholz erklärt Schwartz, welche Entscheidungen zu »Packeis« in seiner jetzigen Form geführt haben. mehr

Buchbesprechung von Jannis Plastargias

Der Alptraum geht weiter

Charles Burns beruft sich in »Die Kolonie« auf die Cutup-Methode, um gegenwärtige und vergangene Realität, Drogenvisionen, Träume und Fantasien miteinander zu vermengen. Welche Szenen Burns nebeneinander stellt, scheint dabei auf den ersten Blick willkürlich. mehr

Buchbesprechung

Charles Burns: »X«

Kein leichter Anfang, fürchtet Jannis Plastargias, ist die Graphic Novel »X« von Charles Burns – und doch ist es am Ende das erste Buch seit Jahren, dessen Fortsetzung ihn tatsächlich brennend interessiert. mehr

Zum Tod des bekannten Zeichners

Jean Giraud alias Moebius

Er war der Zeichner, der die Illustration und den Comic in den letzten vierzig Jahren am nachhaltigsten beeinflusst hat. Tausendfach kopiert, aber nie erreicht, hat auf Generationen von Zeichnern gewirkt. Ein kurzer Nachruf von Hanspeter Ludwig.